Skip to main content

Die besten Audiointerfaces im Test 2019

Audio Interface Test: Die besten Modelle 2019

Ein Audio Interface ist für jedes Tonstudio oder Homestudio wichtig. Hiermit werden die analogen Mikrofonsignale in digitale Signale für den Aufnahme-PC umgewandelt. Wer ein analoges XLR Mikrofon nutzen möchte, braucht also zwingend ein USB Audio Interface zum Aufnehmen. In unserem großen Audio Interface Test zeigen wir die besten Geräte auf dem Markt. Vom Einsteiger über den fortgeschrittenen Produzenten bis hin zum Profi – alle bekannten Modelle der beliebten Hersteller findest du hier in unserem großen Test.

Alle Testberichte aus unserem USB Audio Interface Test

Steinberg UR44 Test

215,78 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen
Focusrite Scarlett 2i4 Test

159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen
Steinberg UR242 Test

165,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen
Focusrite Scarlett 2i2 Test

121,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen
Focusrite Scarlett Solo Test

88,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen
Native Instruments Komplete Audio 6 Test

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen
Presonus AudioBox USB 96 Test

89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen

In unserem Audio Interface Test hat die Redaktion die beliebtesten Geräte auf dem Markt auf ihre Stärken und Schwächen untersucht. Dabei haben wir jahrelange Erfahrung beim Aufnehmen von Sprache, Musik und Gesang im Homestudio und Tonstudio. Dabei kann viel Wissen oder Erfahrung aber nicht professionelles Equipment ersetzen. Wer ein Audio Interface kauft, der sollte daher darauf achten, dass man keine Fehlkäufe tätigt. Das Interface muss zum Mikrofon und zu den Ansprüchen des Nutzers im Studio passen.

Wann braucht man ein USB Audio Interface überhaupt?

Audio Interface Test

Audio Interface Test

Wer Sound im Homestudio oder im Tonstudio aufnehmen möchte, der benötigt hierfür natürlich zunächst ein Mikrofon. Zwar gibt es auch USB Mikrofone – diese bieten jedoch keine sehr gute Soundqualität. Wer hohe Ansprüche an die Tonqualität stellt, der benötigt ein analoges XLR Mikrofon. Diese analogen Mikrofone können nicht direkt an den Computer angeschlossen werden, da ein PC die analogen Signale in Form von Spannung nicht verarbeiten kann. Genau hier kommt ein USB Audio Interface mit einem A/D Wandler zum Einsatz.

Das Audio Interface wandelt die analogen Signale in digitale Signale um. Diese analogen Signale sind nichts anderes als Spannung in verschiedener Intensität. Diese Spannung wird vom in das Audio Interface integrierten A/D-Wandler dann in digitale Signale umgewandelt. Diese digitalen Signale sind praktisch 0 und 1, die vom Computer gelesen und verarbeitet werden können. Dabei ist die technische Ausstattung des Audio Interfaces besonders wichtig für die Qualität der Umwandlung. Diese hat direkten Einfluss auf die Klangqualität der Aufnahmen.

Das ideale Gerät mit unserem Audio Interface Test finden

Wer das optimale Audio Interface finden möchte, der muss sich zunächst über die verschiedenen Modelle am Markt informieren. Unser großer Audio Interface Test hilft dabei, die wichtigsten Modelle der bekannten Hersteller kennenzulernen. Dabei sollten Einsteiger darauf achten, dass das Modell ihrer Wahl genau zu den Anforderungen im Studio passt. Das Homestudio und das Tonstudio haben hierbei zwar verschiedene Anforderungen, die Geräte hierfür unterscheiden sich aber in der Praxis nur unwesentlich – vor allem in der Anzahl der Anschlüsse.

Unser Audio Interface Test zeigt die beliebtesten Geräte für Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer im Studio. Da ein Audio Interface auf der Bühne ohnehin nicht benötigt wird, lohnt sich die Anschaffung nur für die Aufnahme im Studio oder zu Hause – also im Homerecording Studio. Dabei gibt es auch einige Zusatzfunktionen, die besonders für unerfahrene Nutzer durchaus interessant sein können. Dazu zählen vor allem die folgenden Features:

  • Phantomspeisung: 48 V Spannung für den Betrieb von Kondensatormikrofonen
  • Übersteuerungsanzeige: Zeigt an, wenn das Audio Interface das Signal nicht mehr verarbeiten kann
  • MIDI Interface: Anschlussmöglichkeit für ältere Keyboards oder Controller

Beim USB Audio Interface kaufen kommt es vor allem darauf an, eine gute Soundqualität und eine top Ausstattung für möglichst wenig Geld zu finden. Was eine gute Tonqualität und eine hervorragende Ausstattung ausmacht, ist natürlich von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich. Für die Nutzung im Homestudio reichen bereits Geräte für etwa 100 € aus, um zwei Mikrofone in vergleichsweise guter Qualität aufnehmen zu können. Dabei kann natürlich auch das beste Audio Interface nicht eine mangelnde Aufnahmequalität des Mikrofons ausgleichen.

Wie funktioniert ein USB Audio Interface?

USB Audio Interface

USB Audio Interface

Das Audio Interface ist das Herz eines jeden Studios. Dabei wissen nur wenige Nutzer tatsächlich, wie ein Audio Interface überhaupt funktioniert. Der Hauptzweck ist dabei natürlich, analoge Signale in digitale Signale umzuwandeln. Das wichtigste Bauteil ist dabei der A/D-Wandler. Nutzer sollten beim Audio Interface kaufen unbedingt auf die Bandbreite des Wandlers und die maximale Abtastrate (auch Sampling-Rate genannt) achten. Die eingehende Spannung wird hier vom Interface gemessen und je nach Intensität in entsprechende digitale Signale umgewandelt.

Wenn das Audio Interface über eine Phantomspeisung verfügt, muss diese per Knopfdruck aktiviert werden. Damit wird eine Spannung von meist 48 V über das Kabel zum Mikrofon übertragen. Diese Spannung wird von einem analogen Kondensatormikrofon zum Betrieb benötigt. Das Audio Interface liefert die digitalen Signale dann mit Hilfe des USB Anschlusses an den Studiorechner. Damit der Nutzer eine Vorstellung von den aktuellen Aufnahmen bekommt, können Studiokopfhörer im Klinkenformat an das Audio Interface zum Mithören angeschlossen werden.